Hercules setzt auf ATI und Kyro

In Kürze keine Grafikkarten mit nVidia-Chips mehr von Hercules

Nach der Aufnahme von Grafikkarten mit Kyro2-Chips in das Programm im letzten Jahr war ein solcher Schritt schon vermutet worden, nun ist er offiziell bestätigt worden: Hercules wird keine neuen Karten mit Grafikchips von nVidia mehr herstellen. Die bisherigen Produkte werden im Februar auslaufen, wie man uns mitteilte.

Anzeige
Möglich wurde dieser Schritt letztendlich durch die vor wenigen Tagen abgeschlossene Kooperation mit ATI Technologies. Neben den Grafikkarten mit Kyro2-Chips im Low-End und Mid-Range kann Hercules damit auch High-End Produkte anbieten, die nicht auf nVidia-Chips basieren. Zur CeBIT 2002 im März will man neben der schon angekündigten Multimedia-Karte All-In-Wonder Radeon 8500DV auch noch anderen Produkte einführen. Welche das genau sein werden, wurde aber noch nicht verraten.
Hercules ist damit nach Gigabyte der zweite große Hersteller, den nVidia in diesem Monat als Abnehmer ihrer Grafikchips verliert. Gigabyte setzt voll auf die Produktpalette von ATI.

Quelle: Golem.de

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.