i845G so schnell wie GeForce2 MX?

Grafikkartenhersteller besorgt über gute Leistung des Chips

DigiTimes berichtet, dass die Grafikkartenhersteller zur Zeit sehr vom i845G „schwärmen“. Intels erster Pentium 4 Chipsatz mit integrierter Grafik soll in diesem Jahr erscheinen. Wann genau, darüber herrscht noch keine Klarheit. Zuerst hieß es, er erscheine im dritten Quartal 2002. Danach kam der Mai ins Gespräch, DigiTimes nennt jetzt sogar den April. Ob der Chip bereits PC2700 unterstützt, ist auch noch nicht herauszubekommen.

Anzeige

Taiwanesische Grafikkartenproduzenten sind der Ansicht, dass der Chipsatz die Möglichkeit hat, 10-30% des Grafikkartenmarktes zu besetzen. Zur Zeit ist Intel dank der eigenen Pentium III-Chipsätze mit integrierter Grafik größter Produzent von Grafikchips. Der i845G soll nach Ansicht der Grafikkartenhersteller vor allem in Durchschnitts- und HighEnd-Rechnern anzufinden sein, während sich SiS dem LowCost-Rechnern widmet.

Begründet wird die Einschätzung mit der Tatsache, dass die Performance der integrierten Grafik mit der eines GeForce2 MX400 vergleichbar wäre. Diese Performance wurde bisher von integrierten Chipsätzen noch nicht erreicht. Selbst NVIDIAs eigener nForce kam mit seiner DualChannel-Speicherarchitektur und einem integrierten Geforce2 MX400 Grafikchip nicht an die Leistung einer GeForce2 MX400 Steckkarte heran.
Sollte der i845G also wirklich so schnell sein wie eine GeForce2 MX400 Grafikkarte, wäre das eine sehr gute Leistung von Intels Ingenieuren. Dennoch dürfte sich der Chipsatz nur für Bürorechner eignen, mit denen ab und an auch ein Spiel gespielt werden soll. Denn Mitte 2002 gehört der GeForce2 MX und seine Leistung schon wieder zum alten Eisen.

Quelle: DigiTimes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.