VIAs neues P4-Mainboard

P4PA mit P4X266A Chipsatz unterstützt Ultra ATA/133 und USB 2.0

VIA Technologies bietet seit eine Weile ja auch selbst Mainboards an. Grund ist natürlich die etwas unklare rechtliche Situation des P4X266A Chipsatzes, der Gegenstand einer Klage von Intel gegen VIA ist. Viele Mainboard-Hersteller verwenden den Pentium 4 Chipset von VIA lieber nicht, um sich nicht auch angreifbar gegenüber Intel zu machen.

Anzeige
Nun hat VIA ein neues Mainboard auf Basis dieses Chipsatzes vorgestellt, das P4PA. Es unterstützt bereits den neuen IDE-Standard Ultra ATA/133 und auch USB 2.0, das mit einer Transferrate von max. 480 Mb/s deutlich schneller ist als USB 1.1 mit 12 Mb/s.
Einen RAID-Controller bietet das VIA P4PA allerdings nicht, aber AC’97 Sound und einen Fast Ethernet Controller. Weitere Infos über dieses Mainboard entnehmt bitte der Pressemitteilung.

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.