Clawhammer im Zeitplan

Samples von AMDs erstem x86-64 Prozessor wurden bereits verteilt

Die offizielle Markteinführung ist erst für Ende diesen Jahres geplant, aber nach neuesten Berichten hat AMD bereits jetzt die ersten Samples (A0 Stepping) ihres neuen Clawhammer Prozessors an die engsten Partner verschickt. Damit läge man mit der neuen x86-64 Technologie gut und wie vorgesehen im Zeitplan. Es könnte sein, dass AMD schon auf der CeBIT im März ein paar Clawhammer CPUs, die in Dresden in 0,13µ Technologie gefertigt werden, zeigt, aber möglicherweise nicht öffentlich, sondern nur einem ausgewählten Publikum.

Anzeige

Mit der x86-64 Technologie wird AMD einen zur jetzigen 32bit-Welt abwärtskompatiblen 64bit-Prozessor konstruieren. Dieser soll also nicht nur in der Workstation- und Server-Umgebung mit 64bit-Anwendungen bzw. den künftigen Generationen der Betriebssysteme gut zurecht kommen, sondern gleichzeitig auch bestehende 32bit-Applikationen beschleunigen.
Der Clawhammer wird der erste Prozessor mit dieser Technologie sein und soll sowohl in High-End Desktop-Systemen als auch in kleineren Workstations heimisch werden. Laut aktueller AMD-Roadmap sollen Anfang 2003 dann die Multi-CPU-fähigen Clawhammer DP und Sledgehammer MP folgen.
Man munkelt, dass es theoretisch möglich sein soll, zwei der neuen CPU-Kerne in einem Prozessorgehäuse unterzubringen. Ob dies von AMD auch tatsächlich genutzt wird und für welches Modell, ist allerdings nicht bekannt. Man dürfte es wohl als das Gegenstück zu Intels Hyperthreading betrachten.

Neben der Unterstützung von 64bit-Code sollen die Hammer-Prozessoren acht zusätzliche SSE-Register und acht weitere allgemeine Register bekommen. Letztere sollen dann auch 64bit groß sein.
Weiterhin unterstützen die neuen CPUs auch SSE2, nachdem man in den Athlon XP bereits SSE-Support integriert hat. Längere Pipelines soll es ebenfalls geben, um die Skalierbarkeit hinsichtlich höherer Taktfrequenzen zu gewährleisten.

Übrigens gibt es auch schon die ersten Gerüchte über die Performance des Clawhammer. Angeblich hätte ein AMD-Mitarbeiter hinter vorgehaltener Hand und ganz inoffiziell verraten, dass der Clawhammer bei gleicher Taktfrequenz etwa 30% schneller sein soll als ein Athlon XP.
Wenn man davon ausgeht, dass – wie im November 2001 von AMD angekündigt – Ende diesen Jahres der Clawhammer 3400+ (oder M3400) erhältlich ist, dürfte AMD die Geschwindigkeitskrone von Intel zurückerobern. Der Konkurrent plant nämlich bis dahin “nur“ einen Pentium 4 mit 3 GHz.
Allerdings sollte mit solchen Leistungsvorhersagen und -vergleichen natürlich äußerst vorsichtig umgehen und sie so nehmen, wie sie sind: als Gerüchte.

Quelle: x-bit labs

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.