Doch keine MSI Radeon Karten

MSI bleibt nach Verhandlungen auf höchster Ebene weiter nVidia-Partner

Am Donnerstag hatte Hartware.net noch berichtet, dass MSI neben den gewohnten nVidia GeForce Grafikkarten ab Januar auch Radeon Produkte auf Basis von ATI-Technologie anbieten würde. Taiwanesische Medien bestätigten diese Entwicklung am Freitag dann, so dass es so gut wie sicher schien. Nun ist das Ganze aber doch wieder abgeblasen worden. MSI wird also weiterhin nur Retail-Grafikkarten mit nVidia-Technik auf den Markt bringen.

Anzeige
Angeblich kam der geplante Deal zwischen MSI und ATI nicht zustande, nachdem es (quasi in letzter Sekunde) hektische Verhandlungen der Konzernchefs von MSI und nVidia gegeben hatte.
Nachdem in letzter Zeit immer mehr Hersteller die Grafikchips nicht mehr nur noch von einem Anbieter beziehen (z.B. ASUS), wollte sich nVidia MSI wohl unbedingt als Exklusiv-Partner erhalten. Immerhin ist MSI der größte Grafikkartenhersteller der Welt mit zuletzt 700.000 ausgelieferten Karten im November (vor ASUS mit 650.000 Grafikkarten).

Quelle: The Inquirer

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.