Übertakten leicht gemacht

Speed Strip - neue Methode zum Overclocking des Athlon XP

Seitdem es den AMD Athlon XP gibt, tauchen immer einfachere Möglichkeiten auf, den Prozessor über den Multiplikator zu übertakten. Die neue Methode der Firma „Speed Strip LLC“ ist zwar etwas teurer als das normale Freischalten des Multiplikators, jedoch funktioniert diese ohne großen Aufwand und verspricht auch Erfolg. Bei dem so genannten „Speed Strip SSA-1“ handelt es sich um ein kleines Plättchen, dass man einfach auf einige Pins unter der CPU steckt. Nach dieser Montage wird die CPU wieder in den Mainboard-Sockel gesetzt. Danach ist es möglich, im BIOS-Setup Einstellungen für den Multiplikator vorzunehmen (sofern das Mainboard dies unterstützt).

Anzeige

Diese Methode funktioniert jedoch nur mit einem Athlon XP mit Thoroughbred- oder Barton-Kern und es sollte vor dem Kauf des Speed Strips darauf geachtet werden, dass die Seriennummer des Prozessors mit AXDA anfängt, da sonst die Verwendung des Speeds Strips unmöglich ist. Man sollte aber auch beachten, dass nach dem Freischalten und dem darauf folgendem Übertakten jegliche Garantie verloren geht.
Anzumerken sei außerdem, dass auch Speed Strip SSA-1 bei sogenannten „gelockten“ Prozessoren versagt, wie es bei den neuesten Modellen des Athlon XP 2500+ (Barton) der Fall ist. Hersteller Speed Strip ermittelt derzeit noch, ob es einen Weg gibt, auch diese CPUs mit ihrer Methode freizuschalten.

Den Speed Strip kann man zur Zeit nur international bestellen. Doch das US-amerikanische Internet-Versandhaus FrozenCPU verschickt die Speed Strips gegen geringe Kosten auch weltweit. Der Speed Strip kostet in den USA knapp $15.

Speed Strip SSA-1
Speed Strip SSA-1

Quelle: 3Dchips-fr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.