Radeon Grafikkarten von MSI

Jetzt also doch: die ersten ATI-Karten von MSI schon online bestellbar

Anfang März kursierte mal wieder das bekannte Gerücht durch die Online-Gazetten, dass bald auch MSI Grafikkarten auf Basis von Chips von ATI Technologies auf den Markt bringen wird. Von Herstellerseite dementiert wurde es dieses Mal nicht, aber auch nicht bestätigt. Allerdings hat sich das Gerücht mittlerweile bewahrheitet und auch MSI bestätigt es auf Anfrage. Es ist schließlich auch kaum noch zu verheimlichen, wenn bereits drei ATI-Grafikkarten von MSI beim Online-Versender Alternate gelistet sind. Neben den zwei Mainstream-Produkten RX9200SE-T128 (Radeon 9200SE) für 54 Euro und RX9600SE-TD128 (Radeon 9600SE) für 84 Euro ist auch die High-End Grafikkarte RX9800Pro Plus-TD128 (Radeon 9800 Pro) für 239 Euro aufgeführt. Alle sollen gegen Mitte April erhältlich sein.

Anzeige

Nach einer Meldung der PC Games Hardware soll auf der MSI RX9800Pro Plus-TD128 trotz der Standard-Taktraten einer Radeon 9800 Pro (380/340 MHz) der R360 Grafikchip verbaut werden – und nicht der R350 der ursprünglichen Radeon 9800 Pro. Trotzdem wird man wohl das zusätzliche Feature der R360 (Radeon 9800 XT) – das automatische Overclocking per OverDrive – deaktivieren. Wie es mit der integrierten Temperaturüberwachung aussieht, ist noch nicht bekannt.
Das Design der MSI RX9800Pro Plus-TD128 (siehe Bild) ist gegenüber den herkömmlichen Radeon 9800 Pro stark überarbeitet worden und erinnert an die Grafikkarte des letzten Aldi-PC aus dem März. Kein Wunder – schließlich liefert MSI schon lange die Grafikkarten für den Aldi-PC, auch mit ATI-Chips. Jetzt liefert man diese Produkte künftig eben nicht nur in den Komplettsystem für Aldi, sondern auch in den Einzelhandel.

Das aktuelle Top-Produkt aus dem Hause ATI, die Radeon 9800 XT, wird MSI auslassen. Die nächste Generation soll es aber auch von MSI geben. Ob auch der R420 verwendet wird, ist noch nicht bekannt, aber mindestens den RV380 dürfte es geben. Heute ist nämlich bereits ein Bild einer MSI RV380 Grafikkarte (PCI Express) in China aufgetaucht. Dieses Muster ist überraschenderweise niedriger getaktet (350/350 MHz) als der Vorgänger mit dem RV360 Chip, die Radeon 9600 XT (500/300 MHz).

Mit MSI, immerhin der größte Grafikkartenhersteller der Welt, verliert nVidia also einen weiteren und wohl auch seinen wichtigsten Exklusiv-Partner. Zwar wird MSI neben den ATI-Karten auch weiterhin Produkte auf Basis von nVidia-Chips fertigen und im Handel anbieten, aber deren Stückzahlen dürften sinken.


MSI Radeon 9800 Pro (von PC Games Hardware)
MSI RV380 (von GZeasy.com)

Quelle: tecChannel

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.