Linux Hardware News

Knoppix 3.6, GlobeTrotter von Mandrakesoft + Liste der inkomp. Hardware

Lange Zeit gab es keine nennenswerten Updates für Knoppix. Nun gibt es wieder neues zu berichten. Die „aKademy“ getaufte Version V3.6-2004-08-16 verwendet Kernel 2.6.6. Als Option lässt sich jedoch auch 2.6.7 oder 2.4.27 verwenden. Es gibt eine neue Startoption – memtest86+. Als Desktop wird KDE 3.2.3 verwendet, der stabiler laufen soll als die aktuelle Version 3.3. Selbstverständlich wurden alle Programme wieder auf den neusten Stand gebracht und die Hardwareerkennung aktualisiert. Dank ndiswrapper kann man jetzt für WLAN Karten, die keine Linux Treiber besitzen, die Windows Treiber verwenden.

Anzeige

Projekte, wie ndsiwrapper, sind eigentlich nur Workarounds für ein grundsätzliches Problem bei Linux – manche Hardware Hersteller Unterstützen Linux nur am Rande oder gar nicht. Und in der Regel sind diese Hersteller auch nicht gewillt, ihre Spezifikationen offen zu legen, damit die Open Source Entwicklergemeinde die Treiber programmieren kann. Eine Petition für bessere ATI Treiber ist eine Reaktion darauf. Eine andere Reaktion ist ein virtueller Pranger für schlechte Hardware Hersteller. Auf dieser Seite sollen sich die Nutzer von nun an vor dem Kauf informieren können, ob die geplante Anschaffung auch unter Linux funktioniert und in wie weit Einschränkungen bestehen. Eine komplette Liste der funktionierenden Hardware ist laut des Autors zu aufwändig, da die meisten Geräte gut mit Linux zusammenarbeiten. Somit ist es wesentlich einfacher, nur die nicht funktionierende Hardware aufzulisten. Zudem kann eine solche Seite auch Druck auf die Hersteller auswirken, denn wer steht schon gerne am Pranger.
Kommentar: Projekte zum auflisten von Linux-kompatibler Hardware gibt es viele. Eine äußerst unvollständige Kompatiblitätsliste existiert z.B. bereits. Eine Inkompatiblitätsliste scheint in der Tat einfacher zu sein und könnte nahezu vollständig werden.

Mandrakesoft hat die Idee der Linux Live-CD fortgeführt und mit GlobeTrotter eine portable Linux Live-HD erschaffen. Es handelt sich hierbei um eine 40GB große, bootbare und externe USB2.0 Festplatte mit vorinstalliertem Mandrake Linux 10.0. Für PCs, die nicht von USB booten können wird zudem eine Mini-CD zum Starten beigelegt. Ähnlich wie die Live-CD Knoppix benötigt das System also einen „Wirts-PC“, an dem keinerlei Veränderung vorgenommen wird. Nur dass man die Knoppix CD eben nicht beschreiben kann während GlobeTrotter 30GB freien Speicher für die Daten des Benutzers mitbringt. Die restlichen 10GB gehen für das Betriebssystem und eine Rettungspartition drauf. Die Rettungspartition kann im Notfall den Urzustand wieder herstellen ohne die Daten des Benutzers anzutasten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.