Microsoft dementiert Verknappung

Verschwörungstheorien ''einfach lächerlich''

Die Gerüchte, dass Microsoft mit künstlichen Lieferengpässen den Anschein einer starken Begehrtheit der neuen Xbox360 Spielkonsole erzeugen will, seien „einfach lächerlich“. Der Microsoft Games Manager (und ehemalige Sega-Manager) Peter Moore erklärte, dass man versucht, so viele Einheiten wie möglich zu den Händlern zu schaffen.

Anzeige

Demnach stünde einem erfolgreichen Verkaufsstart ohne Engpässe eigentlich nichts mehr im Wege. Oder doch? Warten wirs ab – im Falle von „Ausverkauft!“-Meldungen würde sich die Frage stellen, in wie fern es der Weltkonzern nicht schafft, die Versorgung mit den neuen Konsolen sicher zu stellen. Morgen sollten wir schlauer sein, denn dann ist Verkaufsstart in den vereinigten Staaten.

Quelle: Heise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.