Massive Preissenkung bei ATI?

Radeon X1900, X1800, X1600 und X1300 angeblich in Kürze billiger

Angeblich plant ATI Technologies in Kürze eine umfassende Senkung der empfohlenen Verkaufspreise von Grafikkarten der Radeon X1000 Serie. Damit reagiert man auf die vergleichsweise niedrigen Einführungspreise der GeForce 7900 Modelle, die wohl einen Preisrutsch auch bei allen anderen Grafikkarten zur Folge haben werden.

Anzeige

Letzte Woche wurde berichtet, dass die voraussichtlich auf der CeBIT erstmals präsentierte GeForce 7900 GTX mit 512MB Speicher bei Einführung 549 Euro und die neue GeForce 7900 GT mit 256MB rund 329 Euro kosten soll. Das wäre günstiger als die aktuellen Flaggschiffe von ATI.
Zu den Preissenkungen gesellen sich noch einige neue Modelle von ATI in Form der Radeon X1800 GTO und der Radeon X1800 XL mit 512MB, die bislang nur mit 256MB erhältlich ist.
Hier ein Überblick über einige der angeblich geplanten Preissenkungen von ATI (ungenaue oder noch nicht bekannte Angaben sind mit Fragezeichen versehen):

ATI Radeon Pipe-
lines
Pixel &
Vertex
Shader
Chip-
Takt
RAM-
Takt
RAM-
Interface
RAM Alter
Preis
Neuer
Preis
X1900 XTX 16 48/8 650 MHz 775 MHz 256bit 512MB $649 $549
X1900 XT 16 48/8 625 MHz 725 MHz 256bit 512MB $549 $479
X1800 XT 16 16/8 625 MHz 750 MHz 256bit 512MB $499 $399?
X1800 XT 16 16/8 625 MHz 750 MHz 256bit 256MB $399 $299
X1800 XL 16 16/8 500 MHz 500 MHz 256bit 512MB $299
X1800 XL 16 16/8 500 MHz 500 MHz 256bit 256MB $299 $249?
X1800 GTO 12? ? 500 MHz 500 MHz 256bit 512MB $249
X1800 GTO 12? ? 500 MHz 500 MHz 256bit 256MB $199
X1600 XT 4 12/5 590 MHz 690 MHz 128bit 128MB $199 $149
X1600 Pro 4 12/5 500 MHz 380 MHz 128bit 128MB $149 $109

Da ATI hierzulande die Grafikkarten nicht selbst verkauft, sondern dies seinen Partnern wie ASUS, MSI, Sapphire und Connect3D überlässt, sind diese Preise lediglich als Empfehlungen zu verstehen. Letztendlich bestimmen die Grafikkartenhersteller selbst über die Preise ihrer Produkte, dürften sich aber aufgrund der Konkurrenzsituation den Preissenkungen nicht komplett verschließen können.

Quelle: X-bit labs

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.