Windows XP auf Intel-Macs

Fertiger Patcher zum Download erschienen

Es begann damit, dass ein Angestellter seinem Chef ein Apple MacBook vorsetzte und behauptete, es könnte seinen IBM Desktop ersetzen und er könne Windows XP darauf starten. Zu diesem Zeitpunkt gab es aber noch keine Möglichkeit für dieses Unterfangen. Und so nahm er 100 US-Dollar aus seiner Tasche und bot diese demjenigen, der einen Intel-Mac Dual-Boot-fähig machen könne. Durch Spenden erhöhte sich dieser Betrag auf stattliche 13.854 US-Dollar.

Anzeige

Dieses Preisgeld ist inzwischen vergeben und ein Patcher für Windows XP SP2-CDs wird zum Download angeboten. Weitere eintreffende Spenden sollen in ein Open Source-Projekt fließen, das helfen soll, den Patcher stetig zu verbessern.

Laut HowTo sind derzeit für ein Dual-Boot-System mit Windows XP und Mac OS auf Intel-Macs folgende Dinge notwendig: Eine Windows XP-CD mit vorinstalliertem Service Pack 2. Diese muss nicht einmal bootfähig sein, im Stammverzeichnis sollte sich aber ein i386-Verzeichnis befinden. Daneben werden noch der Patcher selbst, Nero Burning ROM und eine beschreibbare CD benötigt.

Der Vorgang ist weitgehend automatisiert und detailliert beschrieben. Nach dem Erstellen der CD muss der Macintosh-Rechner neu partitioniert werden, wobei die bestehende OSX-Installation verloren geht. Danach installiert man OSX auf der einen Partition (HFS+) und Windows auf der anderen (FAT). Dabei sollen keine außerordentlichen Schwierigkeiten mehr auftreten. Nach dem Einlegen der gepatchten Windows XP CD soll sogar ein grafisches Menü erscheinen, dass den Anwender Windows XP zur Installation auswählen lässt.

Quelle: WinXPonMac

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.