HD-DVD verzögert

Marktstart Ende März kann nicht gehalten werden

Eigentlich sollte der 28. März 2006 der Startschuss für HD-DVD in den USA darstellen, denn zu diesem Zeitpunkt wollte Warner Home Entertainment die ersten Filme auf HD-DVD in die Läden schicken. Dieses Datum kann aber aller Voraussicht nach nicht gehalten werden, Verspätungen von ein bis zwei Wochen gelten als sicher. Ein viel größeres Problem könnte aber darstellen, dass fast niemand diese Filme abspielen kann.

Anzeige

Derzeit kann nur Toshiba HD-DVD-Player auf den amerikanischen Markt anbieten. Die Stückzahlen liegen bei unter 10.000 und die Player selbst kosten mindestens 500 US-Dollar. Selbst nach dem um zwei Wochen verschobenen Verkaufsstart könnte es also schlecht aussehen für die neuen Scheiben mit der hohen Auflösung. Denn nochmals erschwert wird die Ausgangslage durch den anfangs sehr hohen Preis. Die HD-DVDs werden mit etwa 30 US-Dollar für einen aktuellen Kinofilm zu Beginn noch etwa doppelt so teuer sein wie DVDs mit dem gleichen Inhalt in niedrigerer Auflösung. Und letztere haben bei weitem keinen so harten Kopierschutz wie ihre HD-Pendants…

Quelle: Golem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.