HDD-Kühler mit Vibrationsdämpfer

Xilence Icebox mit 4 Heatpipes

Auch Festplatten produzieren Wärme. Wenn auch nicht so viel, dass man sie aktiv kühlen müsste. Eigentlich nicht mal so viel, dass überhaupt eine Kühlung zwingend erforderlich wäre. Die Lebensdauer lässt sich durch eine solche Maßnahme aber durchaus erhöhen. Auch Vibrationen und Stöße können sich negativ auf die Lebensdauer auswirken.

Anzeige

Die „Icebox“ von Xilence verbindet beides – einen Kühlkörper aus Aluminium mit vier Heatpipes und einen Vibrationsdämpfer. Das ganze wird in einem 5,25″-Schacht eingebaut und kann dann mit einer 3,5″-Festplatte bestückt werden. Die maximale Höhe der Festplatte sollte einen Zoll nicht überschreiten.

Die Abmessungen des Aluminiumkühlkörpers betragen 143x122x43mm. Das Gewicht beläuft sich auf 402 Gramm. Die „Icebox“ von Xilence ist zu eine Verkaufspreis von etwa 23 Euro im Handel erhältlich.

Quelle: Pressemitteilung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.