Intel und nVidia legen zu

Marktanteile bei Grafikchips: ATI, VIA und SiS geben leicht nach

Nach Angaben der Marktforscher von Jon Peddie Research (JPR) sind im zweiten Quartal dieses Jahres rund 71,4 Millionen Grafikchips und integrierte Chipsätze ausgeliefert worden. Das sind zwar 4,6% weniger als noch im ersten Quartal, aber immerhin 16,6% mehr als noch im Jahr zuvor. Intel konnte seine führende Marktposition ausbauen und auch nVidia vergrößerte seine Marktanteile – auf Kosten der Konkurrenz von ATI, VIA und SiS.

Anzeige

Hier eine Übersicht über die Marktanteile des kompletten Grafikmarkt, der Chipsätze mit integrierte Grafik sowie Grafikchips für Grafikkarten und Notebooks umfasst.

Rang Hersteller Marktanteile
Q1 2006
Marktanteile
Q2 2006
1 Intel 39,1% 40,3%
2 ATI Technologies 28,7% 27,6%
3 nVidia 19% 20,3%
4 VIA Technologies / S3 Graphics 9% 8,2%
5 Silicon Integrated Systems (SiS) 3,7% 3,5%
Andere (z.B. Matrox) <1% <1%

Betrachtet man nur den mobilen Bereich, liegt Intel aufgrund der integrierten Chipsätze sogar mit 54,9% Marktanteil vorn, gefolgt von ATI mit 31% und nVidia mit 10,9%. Im Segment der Extra-Grafikchips für Notebooks konnte nVidia von 25% in den ersten drei Monaten dieses Jahres auf 36,7% Marktanteil im zweiten Quartal zulegen. ATI, Marktführer in diesem Bereich, musste einen Rückgang seiner Marktanteile von 74,6% auf jetzt 63,1% hinnehmen.
Im Segment der Grafikchips für Desktop-Systeme liegt Intel mit seinen Chipsätzen weiterhin vorn (34,8%). ATI kommt auf 26,3% Marktanteil und nVidia auf 23,9%.
Bei den Grafikchips für Grafikkarten behauptet nVidia das Duell mit ATI mit 51,5% Marktanteil für sich. ATI kommt auf 47,9% Marktanteil im zweiten Quartal.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.