Spielemesse “E3“ vor dem Aus

Große US-Spielemesse findet nicht mehr im gewohnten Rahmen statt

Während die Leipziger Computerspielemesse „Games Convention“ jährlich neue Besucherrekorde bricht und wächst, steht die wohl größte Spielemesse „E3“ vor dem Aus. Schenkt man aktuellen Gerüchten glauben, so steht fest, dass diese nicht mehr so stattfinden wird, wie es bislang der Fall war. Wenn überhaupt wird die Messe in einem deutlich kleineren Rahmen abgehalten werden und möglicherweise nur noch für die Fachpresse zugänglich sein.

Anzeige

Grund hierfür sind die Beschwerden zahlreicher Spielehersteller – darunter Electronic Arts – über die immensen Kosten eines Messeauftritts in Los Angeles. Die oft zweistelligen Millionenbeträge, die ein Unternehmen für Standmiete, Hotelzimmer, Flüge und Partys ausgeben müssen, stehen nicht im Verhältnis zum direkten Nutzen.
Eine besonders vor diesem Hintergrund besorgniserregende Entwicklung zeichnete sich in den letzten Jahren auch bei der Computermesse CeBIT in Hannover ab: Zahlreiche namhafte Hersteller blieben durch hohe Standmieten abeschreckt der Messe fern.

Quelle: Mcvuk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.