3Dlabs wird wieder eigenständig

Britische Chipentwickler trennen sich vom Mutterkonzern Creative

Die britischen Spezialisten für Grafik- und Multimediachips von 3Dlabs werden demnächst wieder eigenständig sein. Creative hatte die 1994 gegründete Firma vor vier Jahren übernommen. Jetzt wird sich 3Dlabs aus dem Konzern lösen und voraussichtlich ab April 2007 als „3Dlabs Semiconductor“ auf eigenen Füßen stehen, teilte Hock Leow, Präsident von 3Dlabs, gestern mit. Gleichzeitig kündigte er mit dem DMS-02 das erste Produkt an.

Anzeige

Das Geschäft mit Workstation-Grafikkarten hatten Creative und 3Dlabs Anfang dieses Jahres aufgegeben. Seitdem konzentriert sich 3Dlabs auf Grafik- und Multimediachips für tragbare Geräte. Der jetzt angekündigte DMS-02 basiert auf einer Multi-Core Architektur und kann u.a. Bilder, Videos, Audio und 2D/3D-Grafik ausgeben. Dazu gehört erstmals in diesem Marktsegment auch die Wiedergabe von High-Definition H.264 Video im 720p Format. Der Chip soll in 130nm Technik gefertigt werden und später von Creative in einem noch nicht näher spezifizierten mobilen Multimedia-Gerät eingesetzt werden.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: EETimes.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.