Intel: Eaglelake-Chipsätze

Die Nachfolger des Bearlake

Die Intel Serie 3-Chipsätze (Bearlake) sind noch nicht auf dem Markt, da kündigt Intel bereits die nächste Generation an. „Eaglelake“ soll „Bearlake“ bereits im zweiten Quartal 2008 ablösen, was darauf hindeutet, dass Bearlake nur eine Zwischengeneration darstellt. Denn anders kann ein Produktzyklus von weniger als einem Jahr schwer erklärt werden.

Anzeige

Eaglelake wird HDMI und Displayport intergriert haben, dazu kommt Unterstützung für PCI-E 2.0. Im Bereich Video-Decodierung soll der integrierte Grafikprozessor den Löwenanteil der Berechnungen übernehmen, was Entlastung für die CPU bedeutet. Wie die 3D-Performance aussehen wird ist noch nicht bekannt.

Mit Eaglelake soll Unterstützung für DDR3-1.333 für die breite Masse verfügbar werden, vor 2009 wird mit einer hohen Marktdurchsetzung an DDR3-Speicher jedoch nicht gerechnet. Daher wird auch ein DDR2-Controller mit voller Unterstützung von DDR2-800 in Bearlake intergriert sein. Die neue Southbridge ICH10 wird auch mit an Bord sein. Dieser fehlen PS/2 und LPT-Ports, dafür punktet sie mit 10 GBit-Ethernet und WLAN.

Quelle: HKEPC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.