Dell und Staples kündigen Retail-Vereinbarung und Zusammenarbeit im Umweltschutz an

(Auszug aus der Pressemitteilung)

Frankfurt am Main, 23. Oktober 2007 – Die US-Bürofachhandelskette Staples und Dell haben bekannt gegeben, dass Kunden ab 11. November in 1.400 Fachgeschäften von Staples ein breites Sortiment von Dell-Notebook- und Desktop-Computern sowie von Monitoren, Druckern, Tintenpatronen und Tonerkartuschen zur Verfügung steht.

Anzeige

Staples, die wichtigste Anlaufstelle in den USA für den Kauf von Druckern und Druckerzubehör, wird der erste Büro-Großmarkt sein, der Dell-Produkte über seine Ladengeschäfte und seine Website vertreibt. Die Verbindung mit Staples ist Teil der von Dell derzeit vorgenommenen Erweiterung und Ergänzung seines Vertriebsmodells, und ist die jüngste einer Reihe von Retail-Vereinbarungen, mit der Dell seinen Kundenkreis in aller Welt erweitert.

„Dell wurde durch sein Direktmodell zum Pionier für den einfachen IT-Kauf. Zusammen mit Staples machen wir die Vorteile unseres Direktmodells nun auch für Käufer im US-Handel zugänglich“, erklärt Michael Dell, Chairman und CEO von Dell. „Die Verbindung mit Staples unterstreicht unsere Geschäftspolitik, Kunden genau zuzuhören und ihnen das zu liefern, was sie wirklich brauchen. Deshalb öffnen wir neue und interessante Wege, um unseren Kunden Dells preisgekrönte Produkte anzubieten – zu den gleichen günstigen Preisen und mit dem gleichen Komfort, wie sie es von Dell gewöhnt sind.“

Die ersten Produkte, die bei Staples angeboten werden, umfassen die Notebooks Inspiron 1721 und 1521, den Desktop-PC Inspiron 530, die All-In-One-Inkjet-Drucker 948 und 926 sowie den Laser-Printer 1320c, den 19-Zoll-TFT-Monitor SE198WFP und den Monitor E228WFP mit 22-Zoll-Bildschirm. Außerdem bietet Staples auch Tinte und Toner für die meisten Dell-Drucker an.

„Wir wissen, dass unsere Kunden es schätzen, die Dell-Produkte vor Ort anzusehen, anzufassen und gleich mit nach Hause oder ins Büro nehmen zu können“, sagt Ron Sargent, CEO von Staples. „Als der erste Händler mit umfassendem Dell-Produktportfolio in Amerika können wir unser Angebot mit einer der renommiertesten Marken erweitern. Es wird damit in diesem Weihnachtsgeschäft, aber auch darüber hinaus, ganz einfach sein, anspruchsvolle technologische Produkte zu kaufen.“

Die Unternehmen arbeiten im Umweltschutz zusammen
Staples hat heute außerdem bekannt gegeben, dass es sich der Dell-Initiative „Plant a Forest for Me“ anschließen wird. Damit können Unternehmen weltweit Erfahrungen im Bereich des Umweltschutzes austauschen und als Partner das Pflanzen von Bäumen in nachhaltigen Wiederaufforstungsprojekten fördern.

Außerdem wird Staples im Rahmen seiner EcoEasy-Initiative es den Kunden beim Kauf von Dell-Produkten noch leichter machen, sich umweltbewusst zu verhalten, und den America Recycles Day am 15. November unterstützen. Während Staples das Recycling von Altgeräten regulär gegen eine Gebühr von zehn Dollar anbietet, können Kunden, wenn sie ein Notebook, einen PC, Drucker oder Monitor von Dell kaufen, vom 11. bis zum 17. November Altgeräte kostenlos abliefern.

Zusätzlich wird Staples sein Programm zum Recycling von Tinten- und Tonerkartuschen fortführen. Kunden können dann Dell-Kartuschen in Staples-Geschäften abgeben und erhalten dafür einen Drei-Dollar-Gutschein, der beim Kauf von Tinte eingelöst werden kann.

Dell-Produkte sind nun in weltweit mehr als 10.000 Ladengeschäften erhältlich. Neue Produkte und Services sind damit über unterschiedliche Vertriebskanäle – via Internet, Telefon und jetzt auch in ausgewählten Retail-Stores – erhältlich. Dell will seinen Kundenkreis auf diese Weise deutlich erweitern und seinen Umsatz in allen Regionen steigern. Das Unternehmen hatte kürzlich bereits Partnerschaften mit Gome Stores in China, Bic Camera Inc. in Japan, Carphone Warehouse in Großbritannien und Wal-Mart in den USA, Kanada, Brasilien und Mexiko angekündigt.

(Visited 1 times, 1 visits today)