Larrabee „spannendstes Projekt“

Intel Developer Forum in Shanghai: Blick in die Zukunft der Grafikkarte

Pat Gelsinger, Senior Vice President und General Manager von Intels Digital Enterprise Group, hat heute das Intel Developer Forum in Shanghai mit neuen Informationen zum „Larrabee“ Projekt eröffnet. Dieser Multifunktionschip mit einer Vielzahl von Kernen und einem gemeinsamem Cache kann auch für Grafikzwecke genutzt werden und gilt als kommender Konkurrent von nVidia und ATI. Gelsinger meinte, „heutige Grafikchip-Architekturen gehen ihrem Ende zu“.

Anzeige

Nach Ansicht von Pat Gelsinger sind aktuelle Grafikarchitekturen nicht ausreichend skalierbar für zukünftige Bedürfnisse. „Die Grafik-Pipeline ist zu ineffizient für die Anforderungen der nächsten Generation“, meinte er. Der Markt verlange nach einer programmierbaren, vielseitigen und vereinheitlichten Architektur und Larrabee sei genau das. Es sei ein Trend zu erkennen, dass sich Ray-Tracing vom High-End in den Mainstream-Bereich bewegt und Gelsinger glaubt, dass Ray-Tracing bald in „herkömmlichen“ grafischen Programmen verwendet wird. Dazu zeigte er auch wieder das Quake 4 RT Projekt, bei dem das Spiel Q4 in Ray-Tracing Technik dargestellt wird.
Larrabee verwendet eine sehr kurz Pipeline, die nach Angaben von Gelsinger „TeraFLOPS an Leistung auf einem einzelnen Chip“ produziert. Es sollen über 100 neue Befehle integriert sein und enorme Bandbreiten bieten – sowohl zum internen Cache als auch zum Hauptspeicher.
Gelsinger betonte dann, dass er in den 30 Jahren, die er schon in der Computerindustrie arbeitet, noch nie soviel Aufregung bei den Software-Entwicklern um ein Projekt gesehen habe wie Larrabee. Nach seiner Ansicht brauchen sich die Programmierer und Designer mit Larrabee nicht mehr um die Beschränkungen der Hardware kümmern. Ray-Tracing sei die Lösung, damit Künstler sich wieder mehr um die Inhalte kümmern können.

Laut Intel arbeitet man derzeit an Prototypen von Larrabee und hofft, noch in diesem Jahr das erste lauffähige Muster zeigen zu können.

Intel Larrabee

Quelle: bit-tech

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.