Erneut Rekordquartal für Intel

Rekordverkäufe von Mobil-CPUs & Chipsätzen, Gewinn von $1,6 Milliarden

Traditionell ist das zweite Quartal für die Chiphersteller eher durchwachsen, aber Intel hat dem Trend getrotzt. Zwar ging der Umsatz in den letzten drei Monaten verglichen mit dem ersten Quartal um 2% zurück, aber mit 9,47 Milliarden US-Dollar wurde soviel eingenommen wie noch nie in einem zweiten Quartal. Der Nettogewinn wurde dagegen gesteigert und liegt bei 1,6 Milliarden US-Dollar.

Anzeige

Hauptverantwortlich für das gute Ergebnis sind Rekordauslieferungen von Intels Mobil-CPUs und Chipsätzen. Auch die Mikroprozessorsparte insgesamt stellte zufrieden: es wurden mehr CPUs verkauft als im Quartal zuvor und man lag über dem saisonalen Durchschnitt.
„Intel hatte erneut ein starkes Quartal mit einem Ergebnis am oberen Ende unserer Erwartungen und erheblich über den Resultaten des Vorjahresquartals“, sagte Intel Präsident und CEO Paul Otellini. „Zu diesem Zeitpunkt sehen wir weltweit für die zweite Jahreshälfte eine starke Nachfrage für unsere Mikroprozessoren und Chipsätze in allen Absatzsegmenten.“
Für das dritte Quartal erwartet Intel wieder einen Umsatz über 10 Milliarden US-Dollar. Im letzten Jahr wurde diese Marke im dritten Quartal erstmals geknackt.

Hier der Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung bei AMD und Intel seit Anfang des vorletzten Jahres:

Quartal Firma Umsatz Gewinn
1.2006 Intel $8940 Mio $1357 Mio
AMD $1330 Mio $185 Mio
2.2006 Intel $8009 Mio $885 Mio
AMD $1220 Mio $89 Mio
3.2006 Intel $8739 Mio $1301 Mio
AMD $1328 Mio $119 Mio
4.2006 Intel $9694 Mio $1501 Mio
AMD $1773 Mio -$527 Mio
1.2007 Intel $8852 Mio $1636 Mio
AMD $1233 Mio -$611 Mio
2.2007 Intel $8680 Mio $1278 Mio
AMD $1378 Mio -$600 Mio
3.2007 Intel $10090 Mio $1860 Mio
AMD $1632 Mio -$396 Mio
4.2007 Intel $10712 Mio $2271 Mio
AMD $1770 Mio -$1772 Mio
1.2008 Intel $9673 Mio $1443 Mio
AMD $1505 Mio -$358 Mio
2.2008 Intel $9470 Mio $1601 Mio
AMD

Konkurrent AMD wird sein aktuelles Quartalsergebnis in der Nacht von Donnerstag auf Freitag bekannt geben.

Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.