Nvidia bezuschusst X58 Chipsätze

$20 statt $30 in Kombination mit dem nForce200

Dass Nvidia bedingt durch die fehlende QPI-Lizenz keine eigenen Chipsätze für Intels High-End-Plattform anbieten kann, ist bereits bekannt, dass man stattdessen den PCI Express-Zusatzchip nForce200 für die SLI-Unterstützung des Intel 58 Chipsatz ins Rennen schickt, auch. Neu ist jedoch, dass die Hersteller, die sich exklusiv auf die Kombination aus X58 und nForce200 beschränken, einen Rabatt von $10 auf den Chipsatzpreis gewährt bekommen.

Anzeige

Durch die fehlende Quick-Path-Interface-Lizenz ist es Nvidia verwehrt geblieben, für die kommende High-End-Plattform auf Basis des Sockel 1366 und die Bloomfield-CPUs Chipsätze anbieten zu dürfen. Der nForce200 bietet für Hauptplatinen auf Basis des X58 die Möglichkeit, die vorhandenen PEG-Anschlüsse (PCI Express for Graphics)aufzuteilen und so auch SLI zu ermöglichen – CrossFireX wird der X58 auch ohne Zusatzchip untertützen.

Im Mainstream-Bereich kommt das Direct Media Interface zum Einsatz, für das Nvidia nach bisherigen Informationen eine Lizenz besitzt. Damit dürfte man auch mit Nvidia-SLI-CHipsätzzen rechnen können, allerdings muss man sich bis Mitte 2009 gedulden, da erst zu diesem Zeitpunkt Prozessoren für den Sockel 1160 erscheinen sollen.

Intel X58

Quelle: Fudzilla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.