AMD durchbricht die Schallmauer?

Neuer Shanghai-Chip laut AMD 35% schneller als Vorgänger

Geht es nach AMD, bricht deren neuer Shanghai-Chip alle Rekorde: Der neue Vierkern-Prozessor aus der Opteron-Serie soll angeblich 35% schneller sein als ein Barcelona mit gleicher Taktrate. Zugleich will man den Stromverbrauch um eben jene 35% gesenkt haben. Das ergäbe eine phänomenale Leistung pro Watt. Erreicht hat man die Ergebnisse laut Pat Patla, Vizepräsident bei AMD, durch 6 MByte Level-3 Cache, den 45-Nanometer-Fertigungsprozess sowie Verbesserungen in der Mikroarchitektur.

Anzeige

Die ersten Shanghai-CPUs sollen im vierten Quartal 2008 erscheinen und mit einer Verlustleistung (TDP) von 75 Watt daherkommen. Spätere Modelle, die auch für Blade-Server geeignet sind, werden 55 Watt haben. Mit Prozessoren mit 105 Watt TDP visiert AMD den High-End-Sektor an.
AMD braucht die Shanghai-Prozessoren dringend am Markt, um damit gegen Intels neue Nehalems anzukommen. Die Schlacht um mehr Leistung für weniger Strom beginnt also von Neuem.

UPDATE:
Die Zahlen zum Stromverbrauch sind derzeit noch etwas unklar. Einige Quellen sprechen von Thermal Design Power (TDP), dem maximalen Wert, andere behaupten dagegen, dass AMD hier die vor einem Jahr eingeführte Average CPU Power (ACP) meint, die etwas darunter liegt.

Quelle: xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.