AMD Leo-Plattform kommt H2’09

Neue Chipsätze für AM2+- und AM3-Prozessoren

Als Nachfolger der Dragon-Plattform, die Anfang des kommenden Jahres mit den Phenom II Prozessoren für den Sockel AM3 gestartet wird, soll Mitte des Jahres die Leo-Plattform erscheinen. Der RD890, der den High-End-Bereich innerhalb der Leo-Plattform abdecken soll, bringt Unterstützung für CrossFireX mit bis zu vier Grafikkarten. Wie der kleinere RS880D kann dieser in Kombination mit der SB800 verbaut werden.

Anzeige

Diese bietet unter anderem die Möglichkeit mit 0, 1, 5 und 10 alle für den Endbenutzer interessanten Raid-Modi zu nutzen. Weiterhin soll die neue South-Bridge bereits den bis zu 6 Gigabit pro Sekunde schnellen S-ATA 3.0-Standard unterstützen.

Während der RD890 ausschließlich mit der SB800 kombiniert werden soll, kann der für den Mainstream-Bereich konzipierte RS880D auch mit der älteren SB710 verbaut werden.

AMD Chipsatz

Quelle: Fudzilla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.