GC in bisheriger Form aufgegeben

"Games Convention Online" in Leizpig: Nur noch Online- & Handy-Spiele

Die Games Convention 2008 in Leipzig war ein großer Erfolg und sollte auch dieses Jahr wieder stattfinden, doch der Branchenverband BIU (Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware) hatte bereits vorher entschieden, seine Spielemesse 2009 nach Köln umzuziehen. Da die „gamescom“ in Köln zeitgleich im August stattfinden sollte, waren beide Messegesellschaften auf Konfrontationskurs gegangen. Jetzt haben die Leipziger praktisch aufgegeben und werden stattdessen eine Messe für Browser-, Multiplayer- und Handy-Spiele veranstalten.

Anzeige

Die klassische Games Convention wurde für 2009 offiziell „ausgesetzt“. Man sei aber weiterhin offen für die gesamte Spielebranche, betonte der Leipziger Messechef Wolfgang Marzin. „Wenn die Branche wieder eine Plattform für Konsolen-, PC-Spiele und Hardware mit dem Know-how der GC – Games Convention wünscht, stehen wir sofort zur Verfügung.“
2008 war die Games Convention die größte Spielemesse der Welt. Doch der BIU hatte schon im Februar des letzten Jahres erklärt, 2009 mit der Spielemesse für Computer und Konsolen nach Köln zu gehen. Dort sehe man mehr Platz und bessere Anreisemöglichkeiten.
Da die Messe Leipzig die Namensrechte an der Bezeichnung „Games Convention“ besitzt, wird die laut BIU „europäische Leitmesse der Games-Industrie“ in Köln „gamescom“ heißen. Die „gamescom“ soll erstmals vom 19. bis 23. August 2009 und danach im Jahres-Rhythmus auf dem Gelände der Kölnmesse stattfinden.
Vom 31. Juli bis 2. August wird dagegen in Leipzig nun die „Games Convention Online“ abgehalten, die nach Angaben der Leipziger Messe „erste eigenständige Plattform in Europa für den derzeit dynamischsten Markt der Spielebranche: die Browser, Client und Mobile Games“.

Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.