GeForce GTS 250 in 3 Versionen

Umbenannte GeForce 9800 GTX+ mit 512/1024 MByte & 2 RAM-Takten

Bekanntlich handelt es sich bei der zur CeBIT erwarteten GeForce GTS 250 Grafikkarte um eine umbenannte GeForce 9800 GTX+, die wiederum eine lediglich etwas höher getaktete GeForce 8800 GTS 512 MByte ist. Jetzt ist in Frankreich der Einführungsplan der GeForce GTS 250 durchgesickert. Diesem ist u.a. zu entnehmen, dass es drei Versionen dieser Grafikkarte geben wird.

Anzeige

Am 3. März zum Start der CeBIT dürfen demnach die ersten Testberichte der GeForce GTS 250 mit 1 GByte Speicher und den Standard-Taktraten von 738/1100 MHz für Chip und Speicher veröffentlicht werden.
Eine Woche später, am 10. März, sollen diese Grafikkarten sowie die Modelle mit 512 MByte Speicher im Handel erhältlich sein.
Eine weitere Woche danach, am 17.3., soll die GeForce GTS 250 mit 1 GByte und niedrigerem Speichertakt (1000 statt 1100 MHz) auf den Markt kommen. Ob diese andere Namen oder Bezeichnungen als die höher getakteten Modelle bekommen, ist noch unklar.

Außerdem gibt es Berichte, dass nur ausgewählte Medien die „neue“ GeForce GTS 250 testen dürfen, Nvidia nur ganz besondere Testmuster ausgibt und dies auch den Grafikkartenherstellern entsprechend vorschreibt, so dass man als Tester auch kein neutrales Sample von diesen bekommen kann. Dies ist allerdings kaum erklärlich bei einer Grafikkarte, deren Technologie und Grafikchip (G92 in 55 nm) schon im Herbst 2007 eingeführt wurde.

GeForce GTS 250 von XFX

Quelle: TT-Hardware

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.