Corsair: TEC-Kühlung für RAM

Peltier und Wasserkühlung sollen hohe Taktraten ermöglichen

Corsair zeigte auf der CeBIT die extrem schnellen Dominator GT DDR3-Module. Diese werden mit 2000 MHz und 7-8-7-20 Timings spezifiziert. Das XMP Profile wird ebenfalls unterstützt. Leider ist die Ausbeute sehr gering, nur knapp ein Dutzend DDR3-Triple-Channel-Kits werden aus der Produktion herausgelesen. Daher sind die 3-GByte- und 6-GByte-Kits nur über Corsairs eigenen Online-Shop erhältlich, falls sie mal lieferbar sind.

Anzeige

Betrieben werden die Module mit 1,65 Volt. Um die Kühlung zu verbessern, wurde die Platine (PCB) vergrößert und der Speicherkühler angepasst, wodurch das PCB mitgekühlt wird. Da die Chips laut Corsair rund die Hälfte der Wärme an das PCB abgeben, ist diese Lösung wesentlich effektiver als die reine Speicherchip-Kühlung.
Doch wem das nicht genug ist, kann auch auf Corsairs neue Speicherkühlung zurückgreifen. Während bisher nur ein aufsteckbares Lüftermodul erhältlich war, kommt nun eine Wasserkühlung in Verbindung mit Peltier-Elementen zum Einsatz. Ein Controller ermittelt die Temperatur, bei der Kondensation eintritt, und regelt dann die Speichertemperatur knapp über diesen Wert ein. Auf Wunsch kann dies auch umgangen werden und die 140 Watt starken TEC-Elemente kühlen den RAM unter den Gefrierpunkt. Dafür sollte aber eine entsprechende Isolation vorhanden sein, da sonst die Hardware Schaden nehmen kann.

Dominator GT Serie
Dominator GT Serie - Aufbau
RAM-Übersicht am Corsair Stand
TEC-Kühler mit Controller
Dominator GT Serie mit Luftkühlung

Quelle: Eigene

Marc Kaiser

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.