PhysX erschüttert PS3 und Wii

Realistische Physikeffekte für Sony- und Nintendo-Konsolen

Nvidia will seine PhsyX-Technologie nicht nur auf dem iPhone pushen: Mit Nintendo und Sony schloss man neue Vereinbarungen für die Nutzung des Software Development Kits (SDK) für die PhysX-Technologie. Entwickler können PhysX auf den Konsolen zwar seit 2007 nutzen, auf Nachfrage von Hartware.net erklärt Nvidia aber die Neuerungen: „Mit Sony und Nintendo haben wir jetzt Rahmenverträge. Zuvor musste der Entwickler bei Nvidia einen Einzelvertrag zur kommerziellen Nutzung des PhysX SDK eingehen. Das entfällt jetzt.“

Anzeige

Nvidia fährt fort: „Also können alle Entwickler, die von Sony und Nintendo direkt betreut werden, PhysX einfacher nutzen.“ Im Klartext bedeutet das für Entwickler, dass keine weiteren Verhandlungen mit Nvidia nötig sind, um die PhysX-Technologie zu nutzen.

Für registrierte PS3-Entwickler steht das SDK ab sofort kostenlos als Download zur Verfügung. Auch registrierte Wii-Entwickler können das PhysX-SDK direkt verwenden.

Durch die Vereinfachung der Nutzung hofft Nvidia, die Implementation realistischer Physikeffekte in Spielen voranzutreiben und die PhysX-Adoption zu beschleunigen.

Quelle: Pressemitteilung

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.