ATI: Durch DirectX 11 zum Sieg?

Geschäftsführer Dirk Meyer will sich die Krone holen

AMD will parallel zum Start von Windows 7 seine neuen Radeon-HD-5000-Grafikkarten mit DirectX-11-Unterstützung veröffentlichen. Geschäftsführer Dirk Meyer gibt sich bereits zuversichtlich: „Wir wollen mit unseren DirectX-11-Grafiklösungen den Markt anführen, sobald diese in der zweiten Jahreshälfte parallel zu Windows 7 erscheinen.“ Im vierten Quartal 2008 sowie im ersten Quartal 2009 brachen die Grafikkartenverkäufe drastisch ein. AMD hofft, durch Windows 7 und die neuen DirectX-11-Features wieder mehr Kunden zu locken.

Anzeige

Robert Rivet, Leiter der Finanzabteilung AMDs, glaubt: „Wenn Windows 7 in der zweiten Jahreshälfte erscheint, bringt es durch DirectX 11 mehr Grafikqualität ins Spiel. Dann könnte auch das Interesse an einer bereicherten Grafik-Erfahrung wieder steigen.“
Eine steigende Nachfrage nach Grafikprozessoren würde AMD angesichts der schlechten Bilanzen sehr gelegen kommen.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.