Xbox 360 nutzt bald USB-Speicher

Microsoft führt neue Unterstützung ein

Im Internet sind interne Dokumente aufgetaucht, die bezeugen, dass die Xbox 360 bald USB-Massenspeicher unterstützen soll. Die Dokumente stammen direkt von Microsoft und geben als Gründe für die neue Unterstützung „die wachsende Adoption von USB-Massenspeicher“ an. Ein Xbox-360-Firmware-Update soll demzufolge ermöglichen, dass Besitzer der Konsole Spielstände und Spieldaten auch auf USB-Sticks sichern und abrufen können. Das Update soll noch dieses Frühjahr erscheinen. Auch DLCs sollen direkt auf USB-Sticks heruntergeladen werden können.

Anzeige

Selbst ganze Spieleinstallationen auf USB-Massenspeicher sollen möglich sein. Allerdings muss dann die Disk zumindest noch zur Identifikation im Laufwerk liegen. Die Mindestgröße der USB-Laufwerke soll bei 1 GByte liegen. Maximal sollen wiederum 16 GByte nutzbar sein. Allerdings lassen sich maximal zwei USB-Laufwerke parallel verwenden und so bis zu 32 GByte USB-Speicher nutzen.

Durch die Einführung der Unterstützung des USB-Massenspeichers implementiert Microsoft endlich ein lange erwartetes Feature, das die Sony Playstation 3 seit ihrer Einführung bietet. Außerdem wird für Microsoft so eventuell in Zukunft möglich auf Memory Units bei der Xbox 360 Aracde zu verzichten.

Quelle: Joystiq

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.