Macs mit unsichtbaren Knöpfen?

Apple registriert neues Patent

Apple führt beinahe schon einen „Kreuzzug“ gegen physische Knöpfe. Der nächste Schritt ist ein neues Patent für unsichtbare bzw. selbstständig verschwindende Knöpfe, die eventuell in kommenden MacBooks zum Einsatz kommen könnten. Es handelt sich um berührungssensitive Eingabeflächen, die aus dem gleichen Material bestehen wie die Notebook-Gehäuse. Durch extrem kleine, für Menschen unsichtbare Löcher, sollen Lichtstrahlen fallen, die dafür sorgen, dass sich die Eingabeflächen je nach Bedarf aktivieren oder abschalten.

Anzeige

Nicht nur Knöpfe, auch Touchpads oder Scrollräder sollen auf diese Weise auftauchen und wieder verschwinden. Auch auf der Außenseite des Gehäuses könnte die Technik zum Einsatz kommen, um etwa auch bei geschlossener Front verbleibende Batterielaufzeit oder die Wi-Fi-Stärke anzuzeigen.

Das neue Patent unterscheidet sich von aktuellen Techniken darin, dass für Touchscreens sonst Glas, Gummi oder Plastik zum Einsatz kommt. Apples Patent beanspricht die übergangslose Integrierung in das Aluminiumgehäuse und gezieltes Aktivieren und Abschalten der Bedienfläche bei einheitlicher Optik.

Quelle: AppleInsider

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.