Kein Farb-Kindle

Zumindest nicht in absehbarer Zeit

eBook-Reader auf Basis von eInk-Displays sind auf die Abbildung von Graustufen beschränkt. Tablets wie Apples iPad eigenen sich auch zum Lesen von eBooks und haben farbige LCD-Displays. Den hauseigenen eBook-Reader Kindle will Amazon in absehbarer Zeit nicht mit farbigen Displays ausstatten. Denn die eInk-Technologie sei noch nicht so weit. LCDs verbrauchen hingegen deutlich mehr Strom und lassen sich in der Sonne nicht so gut ablesen.

Anzeige

Quelle: Digitaltrends

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.