iPad unbeliebter als erwartet?

Viele Käufer sollen lieber zu Netbooks greifen

Aktuell streiten sich die Analysten über den tatsächlichen Beliebtheitsgrad des Apple iPads: Während eine Studie der Website Changewave dem iPad zufriedene Käufer bescheinigt, sollen laut einer weiteren Studie des Online-Händlers Retrevo 70 % der potentiellen iPad-Käufer letzten Endes lieber zu herkömmlichen Net- bzw. Notebooks greifen. Retrevo fragte 1000 US-Bürger ob sie sich lieber ein Net-, Notebook oder iPad kaufen würden. 78 % stimmten zunächst für das iPad, doch nur 30 % dieser Antwortenden kauften es später tatsächlich.

Anzeige

Die restlichen 70 % derjenigen, die ursprünglich ein iPad erwerben wollten, entschieden sich letzten Endes für ein Net- oder Notebook. Aus welchen Gründen die potentiellen iPad-Käufer ihre Pläne änderten, ist unklar. Eventuell könnte der vergleichsweise hohe Preis des Apple-Tablets, die fehlenden USB-Anschlüsse, der Mangel an Flash-Unterstützung oder die Abwesenheit einer Tastatur für den Umschwung gesorgt haben.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.