Microsoft will Windows-7-Tablets

Arbeitet an Verbesserungen der Benutzeroberfläche

Microsoft kommt im Bereich Tablets aktuell nicht wirklich weiter: Etwa hat HP angekündigt sein HP Slate mit Windows 7 nur für Geschäftskunden anzubieten und will sein Tablet für Privatkunden lieber mit webOS ausstatten. Nun haben die Redmonder ihre Schwächen erkannt und wollen die Touchscreen-Funktionen von Windows 7 stark verbessern. Microsoft-Geschäftsführer Steve Ballmer bestätigt: „Wir müssen an Windows 7 für Slates arbeiten. Und genau das passiert gerade jetzt“.

Anzeige

Microsoft wollte Windows 7 von Anfang an gerne auf Tablets sehen, gibt aber erstmals offen zu, dass dafür eben doch Anpassungen bei der Touchscreen-Funktionalität nötig sind. Der Clou ist zudem, dass Intels Oak-Trail-Plattform, die sich an Windows-basierte Tablets richtet, erst Ende 2011 erscheinen soll. Das heißt erst dann ist vermutlich verstärkt mit Tablets auf Windows-7-Basis zu rechnen.

Zudem hat Microsoft dennoch einen weiten Weg zu gehen: Selbst wenn das Unternehmen Windows 7 stärker auf die Touchscreen-Bedienung auslegt, trifft dies nicht auf beliebte Programme von Drittherstellern zu. Hier muss man abwarten wie Microsoft und seine Partner mit den speziell auf Touchscreens ausgelegten Apps der Konkurrenten mithalten können.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.