Foxconn mit Mitarbeiter-Problemen

Zulieferer sucht ältere Mitarbeiter mit stabiler Psyche

Foxconn hat weiter Probleme mit seiner Mitarbeiter-Politik: Trotz Gegenmaßnahmen reißen die Selbstmorde innerhalb der Fabriken nicht ab. So wählte zuletzt am 4. August eine junge Mitarbeiterin den Freitod und stürzte sich von einem Dach. Die Polizei vermutet, dass die Frau auch unter mentalen Problemen litt, denn in ihrem Besitz fand man Medikamente zur Behandlung von psychischen Problemen. Trotz Aufspannen von Netzen und Einstellung von buddhistischen Mönchen, die den Mitarbeitern helfen sollten innere Ruhe zu bewahren, scheinen sich die Verhältnisse bei Foxconn nicht zu bessern.

Anzeige

Als Gegenmaßnahme will Foxconn nun bevorzugt ältere Mitarbeiter einstellen und hofft, dass diese über mehr mentale Stabilität verfügen. Zusätzlich sollen psychologische Einstellungstests die mentale Stabilität der potentiellen Mitarbeiter erfassen, um nur belastungsfähige Frauen und Männer ins Boot zu holen.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.