iPhone-User mit den meisten Apps

Nutzen mehr Zusatzprogramme als Android-Anwender

Einer Umfrage der Nielsen-Analysten zufolge nutzen Apples iPhone-Kunden weit mehr Zusatzprogramme, sogenannte Apps, als Besitzer von anderen Smartphones. 4000 Leute wurden befragt und von den Probanden nutzten die iPhone-Besitzer im Durchschnitt 40 Apps. Android-Anwender spielten durchschnittlich mit 25 Apps herum. Nur 14 Apps verwendeten die BlackBerry-Freunde im Regelfall. Nielsen gibt allerdings an, dass die Anzahl der verwendeten Apps seit Dezember kontinuierlich ansteigt: Das Interesse an Zusatzprogrammen nimmt demnach offenbar anwenderübergreifend zu.

Anzeige

Besonders beliebt sind Spiele-Apps: 61 % der befragten Smartphone-Kunden hatten innerhalb von 30 Tagen mindestens ein Spiel heruntergeladen. Am zweitbeliebtesten waren Wetter-Programme. Jene fanden sich auf 55 % der Smartphones. Landkarten- und Such-Apps belegten mit 50 % den dritten Platz. Beliebt waren bei 49 % der Anwender auch Apps als Schnittstellen zu sozialen Netzwerken. 42 % entschieden sich wiederum für spezifische Musik-Apps.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.