HP und RIM im Tablet-Clinch

RIMs PlayBook sei ein Imitat des HP TouchPads

HP und RIM tragen derzeit eine Marketing-Fehde um die Tablets des jeweiligen Konkurrenten aus: So beschuldigt HP RIM mit dem PlayBook lediglich ein schwaches Imitat des HP TouchPads vorgelegt zu haben. HPs Leiter des Produkt-Marketings, Jon Oakes weist auf einige „merkwürdige Design-Ähnlichkeiten“ hin, während RIMs Jeff McDowell, Senior-Vizepräsident für Geschäfts- und Plattform-Marketing, die Vorwürfe als absurd zurückweist: „Viele Autos sehen sich auch ähnlich, da sie durch Windtunnel fahren und eben alle Hersteller nach der besten Lösung mit dem geringsten Luftwiderstand suchen.“

Anzeige

Ob HP nun rechtliche Schritte gegen RIM einleiten möchte, ist aktuell noch offen. HP bleibt dabei RIM habe sowohl das Design der Hardware als auch des Betriebssystems des PlayBooks bei HPs TouchPad abgekupfert. Aktuell scheint es sich jedoch eher um die üblichen Marketing-Rivalitäten unter Unternehmen zu handeln, im Zuge derer jeder sich als Platzhirsch präsentieren möchte.


Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.