Beschneidet Sony die NGP-Hardware?

Angeblich will man preislich mit dem Nintendo 3DS konkurrieren

Aktuellen Berichten zufolge soll Sony die Hardware seines kommenden Handhelds, der NGP, angeblich nachträglich beschneiden. Sony hat sich laut Gerüchten zu diesem Schritt durchgerungen, um preislich besser mit Nintendos 3DS konkurrieren zu können. So will man etwa statt der 512 nur noch 256 MByte RAM verbauen. Auch die 16 GByte interner Speicher sollen der Schere zum Opfer fallen, so dass Anwender sich gänzlich auf SD-Karten verlassen müssen. Die gute Seite wäre ein wesentlich günstigerer Verkaufspreis, der anonymen Quellen zufolge nahe an dem des 3Ds, also bei etwa 220 Euro liegen soll.

Anzeige

Quelle: Kotaku

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.