Roboter spielt Billard

Deutsche Wissenschaftler stellen Projekt vor

Der deutsche Master-Student Thomas Nierhoff hat an der Technischen Universität München (TUM) in einem Projekt einem Roboter das Billardspielen beigebracht. Mithilfe seiner zwei Arme und einer oberhalb des Tisches platzierten Kamera, kann der Roboter sich je nach Schwierigkeit des Stoßes für verschiedene Herangehensweisen entscheiden. Bei relativ einfachen Spielmanövern versenkt der Roboter bereits mit einer Wahrscheinlichkeit von 80 % die angepeilte Kugel und dürfte damit so manch menschlichen Spieler in den Schatten stellen.

Anzeige

Auf der International Conference on Robotics and Automation (ICRA) stellten Thomas Nierhoff, Omiros Kourakos und Sandra Hirche das Projekt im Mai unter dem Titel „Playing Pool with a Dual-Armed Robot“ im Namen der TUM vor. Mit charmantem deutsche Akzent erläutern die Wissenschaftler ihr Projekt zudem auf Englisch in diesem Video:

Quelle: IeeeSpectrum

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.