McDonalds nutzt interaktive Werbung

Smartphones steuern gigantische Werbe-Screens

In der Regel halten Werbemacher das für interessant, was andere Menschen zum Gähnen bringt: Offensichtlich gestellte Kundeninterviews und austauschbare Situationen in Hochglanzoptik dominieren im Marketingsegment. McDonalds geht nun einen spannenderen Weg und nutzt in Schweden interaktive Werbeanzeigen, die Betrachter mit ihren Smartphones beeinflussen können. Wer vor einem gigantischen Werbe-LCD sein Smartphone auspackt, kann gegen Umstehende eine Partie Pong spielen. Wer es gegen Gegner mehr als 30 Sekunden aushält, ohne geschlagen zu werden, erhält einen Coupon für eine Gratis-Leckerei.

Anzeige

Der Clou: Anwender benötigen keine separate App, sondern müssen lediglich auf eine bestimmte URL in ihrem Browser zugreifen. Per GPS übermittelt das Smartphone dann, dass der jeweilige Anwender in der Nähe der Werbetafel steht und das Spiel kann beginnen.

Diese neue Pong-Kampagne ist nicht das erste Mal, dass McDonalds mit interaktiver Werbung experimentiert: 2010 sollten Anwender auf einer Werbetafel bestimmte Objekte wie ein Eis oder einen Kuchen mit ihren Handys knipsen und konnten sich als Belohnung dann im nächsten McDonalds eben ein reales Eis bzw. einen realen Kuchen als Belohnung abholen. Auch jene Kampagne fand übrigens in Schweden statt und ist im zweiten Video zu sehen.

Quelle: Cnet

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.