Android-Smartphones fehleranfälliger?

Hardware soll öfter defekt sein als bei der Konkurrenz

Laut einer Studie der WDS, die 600.000 Anfragen an telefonische Kundendienste auswertete, sind Smartphones mit Google Android als Betriebssystem anfälliger für Hardware-Defekte: 14 % der gemeldeten Probleme ließen sich bei Android-Smartphones direkt auf defekte Hardware zurückführen. Was Windows Phone 7 betrifft, liegt der Anteil bei 9 %, bei Smartphones mit iOS bei 8 %. Die RIM BlackBerry-Reihe schneidet im Verhältnis am besten ab – nur 3,7 % der Kundenbeschwerden ließen sich tatsächlich auf Probleme mit der Hardware zurückführen.

Anzeige

Craig Rich, Leiter des Marketings bei WDS, erklärt die Ergebnisse der Studie aus seiner Sicht: Android-Smartphones hätten leistungsfähige Mobiltelefone erst auf dem Massenmarkt etabliert. Gleichzeitig gäbe es aber eine enorme Vielzahl an Produkten, deren Hardware von äußerst unterschiedlicher Qualität sei. Somit träten auch Hardware-Defekte häufiger bei Smartphones kleinerer Hersteller mit günstigen Produkten auf.

Die häufigsten Fehler waren in der Studie übrigens Ausfälle der Tastaturen bzw. Knöpfe und Probleme mit den Mikrofonen und Akkus.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.