ADATA S511 SSD mit 120 GByte

Erste ADATA-SSD mit SandForce SF-2281 Controller

Anzeige

Einleitung

Geraume Zeit war OCZ der einzige Hersteller mit lieferfähigen Solid State Drives (SSD) auf Basis des neuen SandForce-Controllers. Mittlerweile sind aber weitere Hersteller mit ihren Konkurrenzprodukten auf dem Markt. Nach der OCZ Vertex 3 mit 240 GByte ist die ADATA S511 unsere zweite SSD mit dem SandForce SF-2281 Controller im Test.


Verpackung der ADATA S511

Neben unserem Testmodell mit 120 GByte Speicherkapazität ist die S511 von ADATA zudem mit 60, 240 und 480 GByte Speicherkapazität erhältlich. Aktuell beträgt der Marktpreis für die Variante mit 120 GByte rund 205 Euro. An der SATA 6 Gbit/s Schnittstelle liegen die maximalen sequentiellen Transferraten laut Hersteller bei 550 MByte/s lesend und 510 MByte/s schreibend. Natürlich ist das 2,5 Zoll große Solid State Drive auch zu den älteren SATA-Standards 1,5 Gbit/s und 3 Gbit/s abwärtskompatibel. Allerdings kann dabei nicht die volle Performance genutzt werden.

Interessant dürfte vor allem sein, wie sich die ADATA S511 mit 120 GByte gegen die OCZ Vertex 3 mit 240 GByte schlägt. Immerhin setzen beide SSDs auf denselben Controller und bieten nahezu identische technische Daten. Aber auch der direkte Vergleich mit unseren bisherigen 120-GByte-Testkandidaten sollte sehr aufschlussreich sein. Das alles klärt dieser Review.

Tobias Rieder

Arbeitet seit September 2008 als freier Redakteur für Hartware.net. Nebenbei betreibt er seine beiden Blogs Antary und SSDblog.

Twitter / Facebook / Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.