Android-Trojaner zeichnet Anrufe auf

Speichert die Gespräche auf SD-Karten

Ein neuer Trojaner für Android-Smartphones ist in der Lage unbemerkt Telefongespräche aufzuzeichnen. Die Malware speichert die Aufzeichnungen im AMR-Format auf den jeweiligen SD-Karten ab. Dies ist eine neue Art von Trojaner – laut Sicherheitsexperten konnten Android-Trojaner bisher nur in Dateien Statistiken zu Gesprächszeiten und Internetnutzung abspeichern. Der neue Trojaner fertigt zusätzlich eine Datei an, die Schlüsselinformationen über Remote-Server und deren Konfigurationseinstellungen enthält.

Anzeige

Die Kombination aus Datei und Anrufaufzeichnungen ist ein Hinweis darauf, dass der Trojaner eventuell im laufenden Betrieb versucht die Telefongespräche auf einen Hacker-Server hochzuladen.

In Tests fand man heraus, dass der Trojaner aber nicht ganz ohne Einwilligung der Anwender auf Smartphones gelangt: Das Programm verlangt vor der Installation die Zustimmung des Nutzers. Der auftauchende Screen ähnelt denen seriöser Apps. Sicherheitsexperten warnen Smartphone-Nutzer nun beim Surfen im Internet genau so vorsichtig zu sein wie an ihren Desktop-PCs und Notebooks: Denn 2011 soll das Jahr der Smartphone-Malware sein.

Quelle: NetworkWorld

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.