Zotac Zbox nano mit AMD Fusion

Handflächengroßer Mini-PC kostet als Barebone 229 Euro

Auf der Gamescom hatte Zotac seine neuen, besonders kleinen Mini-PCs auf AMD Fusion Basis bereits präsentiert. Da die Zbox nano AD10 aber erst jetzt in den Handel kommt, wurde sie erst heute offiziell vorgestellt. Als Barebone ohne Speicher und Festplatte kostet das nur 127x127x45 mm große System mit AMD E-350 ‚Brazos‘ 2-Kern-Prozessor 229 Euro. Die Zbox nano AD 10 Plus mit 2 GByte RAM und 320-GByte-HDD liegt dagegen bei 289 Euro.

Anzeige

Durch die geringe Größe muss man Abstriche beim Arbeitsspeicher machen, denn es kann nur noch ein (SODIMM-)DDR3-Speichermodul eingebaut werden. Nette Doppelfunktion: die Thumbscrews zum Öffnen des Gehäuses dienen gleichzeitig auch als Gummifüße des Systems.
Der Lieferumfang umfasst u.a. eine Fernbedienung, eine VESA-Halterung und einen Infrarot-Empfänger, den man benötigt, wenn die Zbox Nano außer Sichtweite wie z.B. im Schrank oder hinter dem TV-Gerät aufgebaut wird.
Als Anschlüsse bietet die neue Zbox u.a. HDMI (mit Audio), DisplayPort, eSATA, Gigabit-Ethernet, 2x USB 2.0 und 2x USB 3.0. Ein 6-in-1 Speicherkartenleser, Bluetooth 3.0 und 802.11n WLAN sind ebenfalls dabei.
Die Zotac Zbox nano AD10 ist für 2,5-Zoll-Festplatten oder -SSDs ausgelegt. Ein Betriebssystem wird nicht mitgeliefert.

Zbox nano AD10
Zbox nano AD10
Zbox nano AD10 hinterm Fernseher montiert
Größenvergleich mit normaler Zbox

Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.