HP produziert TouchPads nach

Letzte Zuliefererbestände werden verbraucht

Nachdem das HP TouchPad mit webOS auf einen Preis von 99 Euro reduziert wurde, war das Tablet innerhalb von Stunden ausverkauft. HPs PR-Manager, Mark Budgell, hat nun bestätigt, dass HP aufgrund der hohen Nachfrage eine letzte Charge TouchPads produziert. In diesem Rahmen nutzt man die übrig gebliebenen Komponentenbestände bei Zulieferern. Wann die TouchPads erhältlich sein werden, wie viele HP noch produziert und ob das Unternehmen sie wieder für 99 Euro anbietet, ist offen. Quellen aus der Industrie gehen davon aus, dass Komponenten für rund 100.000 7-Zoll-TouchPads in Händlerlagern schlummern.

Anzeige

UPDATE: HP hat auf seiner Facebook-Seite angekündigt, dass die nachproduzierten TouchPads wohl nur in den USA angeboten werden. In Europa bzw. Deutschland soll es keine neuen Auslieferungen des Tablets mehr geben,

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.