LED-Preise fallen weiter

Die Lager sind voll

Im dritten Quartal 2011 sanken die Preise für LED-Displays um gut 5 bis 15 %. Dieser Trend soll sich auch im vierten Quartal fortsetzen: Analysten rechnen aufgrund zu hoher Lagerbestände mit weiteren Preissenkungen. Im dritten Quartal vergünstigten sich TVs mit LED-Hintergrundbeleuchtung bereits im Schnitt um 8 bis 15 %. Notebooks verbuchten einen Preisverfall zwischen 5 bis 10 % und bei Smartphones sanken die Verkaufspreise um 8 bis 10 %. Verantwortlich sind vor allem die koreanischen Firmen, die ihre Lagerbestände abbauen wollten.

Anzeige

Der Preiskrieg verschärft sich noch, da China verstärkt ins LED-Segment einsteigen möchte. Aktuell zanken sich bereits Hersteller aus Japan, Südkorea und Taiwan sowie weitere Firmen aus Europa und den USA – alle haben aufgrund des Konkurrenzdrucks die Preise gesenkt.

Quelle: DigiTimes

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.