Apple verärgert Mobilfunkanbieter

Marketing soll 4G in Europa nach hinten stellen

Mobilfunkbetreiber in Europa sind verärgert, weil Apple sein neues iPad exzessiv mit 4G-Unterstützung bewirbt. Leider ist 4G aktuell aber in Europa nicht nutzbar. Entsprechend klagen die Mobilfunkanbieter, Apple werbe international mit einer Funktion, die praktisch nur in Nordamerika über die Firmen AT&T und Verizon Wireless verfügbar sei. Die australischen Unternehmen Telstra und Optus haben deswegen angekündigt die neuen iPad nicht in Wi-Fi- und 4G-Versionen zu unteteilen: „Wir verdeutlichen unseren Kunden, dass das neue iPad in Australien auf 4G verzichtet“, erklären Firmensprecher.

Anzeige

In Europa planen zwar mehrere Mobilfunkanbieter LTE-Frequenzen, jene unterscheiden sich aber von den US-Pendants und werden nicht vom neuen Apple iPad unterstützt. Das heißt das Tablet funktioniert weder jetzt noch nachträglich in Europa mit LTE.

Mobilfunkanbieter mahnen Apple deswegen, seine Werbung global anzupassen, da sie das Eingreifen der Europäischen Kommission wegen Wettbewerbsverzerrung fürchten.

Quelle: SlashGear

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.