AMD & Intel jagen sich Marktanteile ab

Intel verliert im mobilen Segment, gewinnt aber bei Workstations

Die Einnahmen durch CPU-Verkäufe haben im vierten Quartal 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 14,2 % angezogen. So berichten die Analysten der IDC, dass die Einnahmen im Gesamtjahr um 13,2 % über denen des Jahres 2010 lagen. Die Zunahme resultiert nicht nur aus höheren Verkaufszahlen, sondern auch aus höheren Durchschnittspreisen, die für das Gros der Steigerung (9 %) verantwortlich sind. Via hat dabei an Marktanteilen verloren und fiel von 0,3 auf 0,2 %. AMD gewann 0,7 % und liegt nun bei 19,7 %. Intel hält 80,1 % des Marktes und musste insgesamt 0,6 % abgeben.

Anzeige

Während Intel sich im Desktop-Segment wacker schlägt, musste das Unternehmen allein im Notebook-Segment 2,6 % Marktanteil abgeben. Hier hält Intel zwar immer noch 83,8 % – also mehr als auf dem Gesamtmarkt – aber AMD konnte seinen Anteil um 2,7 % auf 16 % steigern. Verloren hat AMD dagegen im Bereich Server und Workstations, wo das Unternehmen 2010 noch 7 % hielt. 2011 waren es nur noch 5,5 %. Hier dominiert Intel ganz klar mit 94,5 % und raubte AMD die verlorenen 1,5 %. Im Desktop-Bereich hält Intel 73,8 % (+1,7 %), während AMD bei 26 % (-1,6 %) liegt.

Quelle: TomsHardware

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.