Stellt Apple das 17″ MacBook Pro ein?

Der Grund soll eine schwache Nachfrage sein

Für das Ende des zweiten Quartals 2012 wird die Vorstellung neuer MacBooks erwartet, die zum Einen mit dem neuen Mac OS „Mountain Lion“ daherkommen werden und zum Anderen auf Intels neue Ivy Bridge Prozessoren setzen werden. Wie die Seite „Mac Rumors“ nun berichtet, soll Apple die Einstellung des 17 Zoll großen MacBook Pro in Erwägung ziehen. Als Grund wird die schwache Nachfrage nach dem 17-Zoll-Modell genannt.

Anzeige

So hätte Apple im ersten Quartal 2012 knapp 3,1 Millionen Notebooks absetzen können. Davon entfielen etwa 1,5 Millionen Einheiten auf das 13 Zoll große MacBook Pro. Während vom 15 Zoll MacBook Pro in etwa 500.000 Einheiten abgesetzt wurden, kam das 17-Zoll-Modell auf gerade einmal 50.000 Einheiten. Von den MacBook Air wurden insgesamt etwa 1,1 Millionen Einheiten verkauft, die sich 50:50 auf die beiden Modelle verteilen sollen.

Mac Rumors beruft sich bei diesem Gerücht auf Informationen von Ming-Chi Kuo, Analyst bei KGI Securities, der schon in der Vergangenheit häufig richtig mit seinen Vorhersagen bzgl. Apples Plänen lag.

Quelle: Mac Rumors

Jan Apostel

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.