Bieten auf Elpida

Toshiba steigt in der zweiten Runde aus

Das Bieten um den bankrotten Speicherhersteller Elpida geht in die zweite Runde: Mittlerweile soll sich Toshiba aus dem Bieterkreis zurückgezogen haben, so dass noch Hynix, Micron und mehrere private Investoren-Firmen verbleiben. Es heißt, Toshiba sei ausgestiegen, da man vorwiegend an Elpidas Ingenieuren, Technikern und Patenten Interesse gehegt habe, aber die verlustträchtigen Produktionsstätten in Japan nicht übernehmen wolle. So habe Toshiba angeblich mit Hynix verhandelt, ob man Elpida entsprechend gemeinsam übernehmen und aufteilen könne. Die Verhandlungen kamen aber zu keinem Ergebnis.

Anzeige

Analysten glauben, die Übernahme Elpidas hätte Toshiba ohnehin wenig gebracht, da Toshia selbst schon vor Urzeiten aus der DRAM-Herstellung augeschieden ist. Toshiba selbst hat den Ausstieg aus der zweiten Bieter-Runde bisher aber selbst noch nicht offiziell bestätigt.

Freitag beginnt nun die zweite Biet-Runde, bei der Hynix, Micron und die Firmen TPG Capital und Hony Capital weitere Gebote abgeben können.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.