HTC & Beats gehen auseinander

HTC hält nur noch 25 % Aktienanteil

HTC hatte große Anteile an der Firma Beats erworben, um seine Smartphones mit deren Technik und Kopfhörern auszuliefern. Später musste HTC allerdings einsehen, dass die teuren Premium-Kopfhörer Smartphone-Käufer nicht unbedingt reizen bzw. die Kaufbereitschaft nicht erhöhen. Jetzt haben die Beats-Gründer angekündigt HTC wieder Anteile abzukaufen, so dass HTC dann nur noch 25 % der Aktien halten würde. Den Beats-Gründern sollen in Zukunft wieder 75 % der Aktien am eigenen Unternehmen gehören. HTC bliebe allerdings der größte externe Aktieneigner.

Anzeige

In einer Pressemitteilung erklärt Beats durch die Neuverteilung der Aktien erhalte man „mehr Flexibilität für die globale Expansion, während HTC weiter ein wichtiger Partner bleibt und Beats-Technik exklusiv im mobilen Segment einsetzt.“

Damit steht fest, dass sich Beats und HTC nach ihrer durchwachsenen Partnerschaft weiter auseinander entwickeln.

Quelle: Engadget

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.